Matcha-Tee – das Jahrhundert alte Superfood

Er ist knallgrün, duftet lieblich und hat einen delikaten süßlichen bis leicht herben Geschmack: der Matcha. Die Liebe zum japanischen Pulver-Tee ist noch relativ frisch, zumindest in Europa. In Japan ist Matcha seit dem 16. Jahrhundert ein fester Bestandteil der Teezeremonie. Die Japaner schätzen diese Teesorte sehr. Sie glauben, dass er Kraft verleiht, das Immunsystem stärkt und dazu beiträgt, länger jung und gesund zu bleiben. Heute wird das Superfood nicht nur in der Lebensmittel-, sondern auch in der Kosmetikindustrie verwendet. Was macht diesen Wundertee aus? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Matcha.

Wieso ist Matcha-Tee so gesund?

Die Menge an Nährstoffen, Vitaminen, Eisen, Kalium und Kalzium, welche mit dem Tee in den Körper gelangen, ist rekordverdächtig. Seine Ballaststoffe sind eine Wohltat für den Verdauungstrakt. Dank dem hohen Gehalt an Antioxidantien hat der Tee eine Anti-Aging-Wirkung, beschleunigt Stoffwechselprozesse und stimuliert die Hautregeneration. 

Ist die Zubereitung von Matcha-Tee sehr kompliziert?

Nein. Im ersten Schritt wird ca. 1 g Teepulver mit etwas kaltem Wasser zu einer glatten Paste gerührt. Im zweiten Schritt wird ca. 80° C heißes Wasser hinzugegeben. Der Tee wird ca. 1 Minute lang schaumig geschlagen – fertig. Ein Bambusbesen ist unverzichtbar!

Kann man mit Matcha-Tee abnehmen?

Nicht wirklich. Ja, Matcha enthält viel Koffein, kann dank seiner Ballaststoffe einen Sättigungseffekt aufweisen und regt den Stoffwechsel an. Wenn man aber nichts an seiner Ernährung und körperlicher Fitness ändert, bringt auch der beste Matcha nichts.

Sollte Matcha-Tee nur pur getrunken werden?

Falls man nicht vorhat, buddhistischer Mönch zu spielen, kann man Matcha-Tee ruhig mit anderen Zutaten mixen. So ist der Matcha Latte (Matcha mit aufgeschäumter Milch) ein besonders beliebtes Getränk. Außerdem gibt es gute Tee-Mischungen aus Matcha und anderen Grüntee-Sorten, aromatisiert mit Kräutern oder Obststücken.

Und die ideale Lagerung von Matcha?

Der gemahlene Tee ist sehr edel und dementsprechend teuer, umso wichtiger ist die richtige Lagerung. Matcha sollte am besten im Kühlschrank in einer luftdichten Verpackung aufbewahrt werden. So kann die Lebensdauer des Tees verlängert werden.